Hinweise zum Leistungsverzeichnis

Die angegebenen Referenzbereiche sind ggf. von der verwendeten Untersuchungsmethode abhängig und können daher nur zur Orientierung dienen. Die Angaben zu klinischen Indikationen, Beurteilungen und Bemerkungen beziehen sich auf wichtige Informationen zur jeweiligen Laboruntersuchung und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner.

 

(N), (U), (W) = Die im Leistungsverzeichnis mit W (Weiterleitung) gekennzeichneten Untersuchungen werden von Laboratorien des Laborverbundes für Medizinische Diagnostik, die mit U (Unterauftrag) gekennzeichneten Untersuchungen werden von anderen Laboratorien durchgeführt und gegebenenfalls auch abgerechnet. Mit N werden alle Leistungen gekennzeichnet, die noch nicht akkreditiert sind.

Logo Labor Publisher

Desferal®-Test

Aluminium-Überladung 

Stand vom 22.03.2005
Bezeichnung Desferal®-Test
Synonyme Aluminium-Überladung
Zuordnungen Funktionstest
Parameter Bestimmung von:
Aluminium im Serum
Probenmaterial 1 ml Serum
Abnahmehinweise Proben bitte exakt kennzeichnen (Basalwert, stimulierter Wert mit Zeitangabe)
Durchführungshinweise Kontraindikationen für die Verabreichung von Desferoxamin (Desferal®) beachten!

1. Blutentnahme vor Dialysebeginn (Basalwert)
2. 5 mg/kg Körpergewicht Desferoxamin (Desferal®) auflösen und über die letzten 60 Min. einer Dialyse langsam infundieren
3. Etwa 72 Stunden nach Desferal-Gabe (vor nächster Dialyse) weitere Blutentnahme
Probentransport Postversand möglich
Klinische Indikationen Überprüfung einer Aluminium-Überladung bei Patienten mit Aluminium-Spiegeln > 60 μg/l und Ferritin-Spiegeln > 100 μg/l
Beurteilung Ein Anstieg des Serum-Aluminiums um mehr als 150 μg/l über den Ausgangswert oder Anstiege auf mehr als das 3-fache des Ausgangswertes sind verdächtig auf eine Aluminium-Überladung.