Laborinformationen

Vergütungsvereinbarung zur Diagnostik und Eradikation von MRSA im ambulanten Bereich

Mit Wirkung zum 1. April 2012 tritt eine Vergütungsvereinbarung für ärztliche Leistungen zur Diagnostik und ambulanten Eradikationstherapie von Trägern mit dem Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) in der vertragsärztlichen Versorgung gemäß § 87 Abs. 2a SGB V in Kraft.

Diese Vergütungsvereinbarung ist an folgende Voraussetzungen geknüpft:

  • Die Leistungen nach den neuen Gebührenordnungspositionen 86770 – 86784 können nur von Vertragsärzten mit Zusatzbezeichnung „Infektiologie“ und/oder „MRSA“ – Zertifizierung durch die Kassenärztliche Vereinigung berechnet werden. Die entsprechenden Seminare (Dauer 3 Stunden) und das Online-Training mit Fragebogen-Test werden von Kassenärztlichen Vereinigungen angeboten.
  • Leistung nur bei Risikopatient sowie deren Kontaktpersonen bis zum 3. negativen Kontrollabstrich (11-13 Monate) nach Abschluss der Sanierungsmaßnahmen.
  • Definition Risikopatient: In den letzen 6 Monaten mind. 4 Tage zusammenhängend stationär und
  • Positive MRSA-Anamnese und/oder
  • Risikofaktoren (2 oder mehr)
    - Chronische Pflegebedürftigkeit
    - Antibiotika-Therapie in den letzten 6 Monaten
    - Liegende Katheter (Harnblasenkatheter, PEG-Sonden) Dialysepflichtigkeit
    - Hautulcera, Gangrän, chronische Wunden, tiefe Weichteilinfektionen.
  • Sanierungsbehandlung mit Eradikationstherapie und Überwachung bis zum 3. negativen oder einem positiven Kontrollabstrich

Abrechnungsziffern:

86770 Erhebung des MRSA-Status eines Risikopatienten (Position 3 der Präambel)
1 x im Behandlungsfall 100 Punkte

86772 Behandlung und Betreuung eines Risikopatienten gemäß Pos. 3 , der Träger von MRSA ist oder einer positiv nachgewiesenen MRSA-Kontaktperson

Bedingungen:

  • Durch-/Weiterführung der Eradikationstherapie
  • Einleitung bzw. Überwachung der Standardsanierung
  • Aufklärung und Beratung zu Hygienemaßnahmen
  • Aushändigung des MRSA-Merkblattes
  • Gesicherte Diagnose ICD-10-GM U80.0 durch mikrobiologische Diagnostik

Einmal im Behandlungsfall 375 Punkte

86774 Aufklärung und Beratung eines Risikopatienten gemäß Pos. 3, der Träger von MRSA ist oder einer positiv nachgewiesenen MRSA-Kontaktperson

Bedingung:

  • Aufklärung und/oder Beratung des Patienten ggf. unter Einbeziehung der Kontaktperson
  • Mind. 10 min
  • Kann neben 86772 abgerechnet werden, wenn Azrt-Patienten-Kontaktzeit > 25 min
  • Gesicherte Diagnose ICD-10-GM U80.0 (abgesichert durch mikrobiologische Diagnostik)

Höchstens 2 x je Sanierungsfall 255 Punkte

86776 Abklärungsdiagnostik von Bezugs-/Kontaktpersonen nach einer erfolglosen Sanierung eines MRSA-Trägers

Bedingung:

  • Mind. über 4 Tage gemeinsamer Schlafraum u/o gemeinsame Nutzung der Körperpflegeeinrichtung
  • Gilt nicht für Beschäftigte in Pflegeheimen u/o ambulanter Pflege im Rahmen ihrer beruflichen Ausübung

1 x im Behandlungsfall 90 Punkte

86778 Teilnahme an einer MRSA-Fall- und/oder regionalen Netzwerkkonferrenz

Bedingung:

  • Die Konferenz muss von der KV genehmigt sein

Einmal im Behandlungsfall 130 Punkte

86780 Bestätigung einer MRSA-Besiedelung durch Abstrich

Bedingung:

  • Abstrichentnahme mit 86770 oder 86776 oder
  • Abstrichentnahme frühestens 3 Tage, spätestens 4 Wochen nach Eradikationstherapie oder
  • Abstrichentnahme zur 2. Verlaufskontrolle frühestens 3 Monate, spätestens 6 Monate nach Eradikationstherapie oder
  • Abstrichentnahme zur 3. Verlaufskontrolle frühestens 11 Monate, spätestens 13 Monate nach Eradikationstherapie

1 x am Behandlungstag

Höchstens 2 x im Behandlungsfall 55 Punkte

86781 Ausschluss einer MRSA-Besiedelung durch Abstrich

Bedingung:

  • Siehe Algorthymus 86780
  • Kein MRSA-Nachweis

1 x am Behandlungstag

Höchstens 2 x im Behandlungsfall 55 Punkte


WICHTIGER HINWEIS zum Ausfüllen des Anforderungsschein auf MRSA-Screening:

Bitte auf dem Überweisungsschein „präventiv“ ankreuzen, als Untersuchungsauftrag: „Untersuchung nur auf MRSA“ und als Diagnose : „U80.0G“ vermerken.


WICHTIGER HINWEIS zur Abrechnung:

Bei Beauftragung der MRSA-Diagnostik kann / soll von der Praxis die Gebührenordnungsposition (GOP)
86770 Erhebung des MRSA-Status bzw. 86776 Abklärungsdiagnostik bei einer Kontaktperson angesetzt werden.

Nach Erhalt des Befundes kann / soll dann von der Praxis die Gebührenordnungsposition (GOP)
86780 Bestätigung einer MRSA-Besiedlung bzw. 86781 Ausschluß einer MRSA-Besiedlung angesetzt werden.

 

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung: Labor Limbach, Abt. Mikrobiologie

Tel.: 06221 / 3432-125

Stand: Februar 2012