Untersuchungsmaterialien

Die Auswahl des korrekten Untersuchungsmaterials, abhängig von der klinischen Fragestellung, und die korrekte Probenentnahme sind wichtiger Bestandteil der Präanalytik in der Praxis.

Proben aus den Atemwegen

Arten von Atemwegsproben

Zu den Proben aus den Atemwegen zählen der Nasenabstrich, Rachenabstrich, Sputum, Tracheal-/Bronchialsekret und Bronchiallavage-Flüssigkeit.

Hinweise zur Probenentnahme

ArtProbenmaterialProbenentnahme
Oberflächliche respiratorische Materialien

NasenabstrichAbstrichtupfer (bei Erwachsenen mindestens 2cm tief) ins Nasenloch einführen und drehen; Abstrich in Hülle mit Transportmedium geben
RachenabstrichMit Abstrichtupfer unter Drehen kräftig an der Rachenwand entlang streichen; den Tupfer danach in Transportmedium geben
Tiefe respiratorische Sekrete


SputumPatient soll den Mund mit Leitungswasser mehrfach spülen, danach 10 mal hintereinander tief ein- und ausatmen, Sekret abhusten und ins beschriftete Gefäss ausspucken – Gefäss sofort weiterleiten
Tracheal-/BronchialsekretMöglichst unmittelbar nach Wechsel des Trachealtubus Absaug­ka­theter so tief wie möglich einführen und Sekret absaugen; am besten mehrere Sekrete verschiedener Lokalisation gewinnen
Bronchiallavage – FlüssigkeitSekrete im Mund-Nasen und Rachenraum vor der Bronchoskopie abgesaugen; Spitze des Bronchoskopes in das Bronchuslumen einführen und abdichten; bis zu 150 ml steriles NaCl (isotonisch)
einspritzen und nach kurzer Einwirkung absaugen; Lavage in Gefässen auffangen

Gewinnung von Sputum. So funktioniert's.

Gewinnung von Sputum 1
Gewinnung von Sputum 2
Gewinnung von Sputum 3
Gewinnung von Sputum 4
Gewinnung von Sputum 5
Gewinnung von Sputum 6

Patientenanleitung

Unsere Informations-Flyer der Serie „Einfach Gemacht“ bieten den Patienten eine Anleitung für die Sputumprobenentnahme.