Laborinformationen

Apixaban (Eliquis®)-Therapiemonitoring

Wir haben unser Analysenspektrum um ein weiteres neues orales Antikoagulanz ergänzt. Neben Rivaroxaban (Xarelto®) und Dabigatran (Pradaxa®) kann jetzt auch Apixaban (Eliquis®) in unserem Labor gemessen werden.

Apixaban ist wie Rivaroxaban ein oraler, direkter Xa-Inhibitor. Dieser hemmt selektiv und reversibel sowohl freien als auch gebundenen Faktor Xa. Für diese antithrombotische Wirkung wird Antithrombin nicht benötigt.

Hinweise zur Blutentnahme und Befundung:

Material: ca. 3 ml Citratblut ( < 4 Std. alt) oder gefrorenes Citratplasma

Blutentnahme: i.R. vor der nächsten Einnahme des Präparates (Talspiegel)

Hilfreich für die Befundbeurteilung sind auch Angaben bzgl. der Indikation, z.B. bei Verdacht auf Überdosierung, Notfalloperationen oder bei Blutungskomplikationen.

Hinweis:

Apixaban stört wie Dabigatran und Rivaroxaban die Globalteste und viele gängige Gerinnungsteste. Daher sollte für notwendige Gerinnungsanalysen die Blutentnahme im Talspiegel (unmittelbar vor Einnahme der nächsten Tablette) erfolgen, da zu diesem Zeitpunkt von der geringsten Störung der Gerinnungsteste auszugehen ist.