Laborinformationen

IL28B-Genotyp: Genetischer Test erlaubt die Abschätzung der Prognose der Hepatitis C

Hintergrund:

Fast zeitgleich wurde in drei aktuellen Arbeiten in Nature1,2 und in Nature Genetics3 über einen neuen Prognoseparameter bei der Hepatitis C berichtet. Dabei handelt es sich um einen T/C-Dimorphismus in der Nähe einer Genregion, die für das humane Interleukin 28B codiert. Dabei zeigte sich, dass HCV-Patienten mit dem IL28B-CC-Genotyp eine doppelt so hohe spontane Ausheilung aufwiesen wie Patienten mit dem TT-Genotyp. Interessanterweise war diese Assoziation sowohl in der europäisch-amerikanischen als auch in der afrikanisch-amerikanischen Bevölkerung nachweisbar. Die unterschiedliche Prävalenz des Genotyps erklärt daher zum Teil auch die verschiedene Prognose der HCV-Infektion in diesen Populationen. Darüber hinaus ist dieser Polymorphismus mit dem Ansprechen auf eine antivirale Therapie mit Peg-Interferon-α und Ribavirin assoziiert.

Patienten mit IL28B-CC-Genotyp hatten ein doppelt so hohes dauerhaftes Ansprechen (SVR, sustained virological response) als Träger der TT-Variante. Auch die Rate an spontaner HCV-Virus-Clearance war bei Patienten mit dem CC-Genotyp signifikant höher.

Genotyp rs12979860
Chromosom 19
spontane HCV-Clearance1 Dauerhaftes Ansprechen einer antiviralen Therapie (SVR)2
C/C 51,8 – 53,0 % ca. 55 – 80 %
C/T 27,8 – 33,0 % ca. 20 – 40 %
T/T 20,8 – 31,4 % ca. 20 – 35 %

Der Dimorphismus beeinflusst vermutlich über die Regulation von Interferon-lambda-3 die Immunantwort auf Virusinfektionen.

Indikation:

Als künftige Einsatzgebiete des Tests auf den Genotyp sind die Steuerung der antiviralen Therapie oder die Indikationsstellung einer Wiederholungstherapie vorstellbar.

Im Rahmen klinischer Therapiestudien dürfte der IL28B-Genotyp zum Abgleich der Patientenkollektive unverzichtbar sein.

Untersuchungsmaterial: 5 ml EDTA-Vollblut

Kosten: GOÄ: 116,80 €, EBM: 1.560 Punkte (Kapitel 11)

Literatur:

  1. Thomas DL, Thio CL, Martin MP, Qi Y, Ge D, O'hUigin D, Kidd J, Kidd K, Khakoo SI, Alexander G, Goedert JJ, Kirk GD, Donfield SM, Rosen HR, Tobler LH, Busch MP, McHutchison JG, Goldstein DB, Carrington M. Genetic variation in IL28B and spontaneous clearance of hepatitis C virus Nature 2009; 461(7165): 798-801.
  2. Ge D, Fellay J, Thompson AJ, Simon JS, Shianna KV, Urban TJ, Heinzen EL, Qiu P, Bertelsen AH, Muir AJ, Sulkowski M, McHutchison JG, Goldstein DB. Genetic variation in IL28B predicts hepatitis C treatment-induced viral clearance. Nature 2009; 461(7262): 399-401.
  3. Suppiah V, Moldovan M, Ahlenstiel, G Berg T, Weltman M, Abate ML, Bassendine M, Spengler U, Dore GJ, Powell E, Riordan M, Sheridan D, Smedile A, Fragomeli V, Müller T, Bahlo M, Stewart GJ, Booth DR, George J for the Hepatitis C Study. 14 IL28B is associated with response to chronic hepatitis C interferon- and ribavirin therapy. Nature Genetics 2009; 41: 1100 – 1104.