Laborinformationen

Neutrophil gelatinase-associated lipocalin (NGAL) ein neuer Früh-Marker für die akute Nierenschädigung

Hintergrund:

Das Neutrophilen-Gelatinase-assoziierte Lipocalin (NGAL) gehört zur Familie der Lipocaline. Es handelt sich um ein kleines Protein (178 Aminosäuren, 25 kDa) das ursprünglich in spezifischen Granula der neutrophilen Granulozyten nachgeweisen wurde. Es wird aber auch in verschiedenen Epithelien nachgeweisen. Vor allen im dicken aufsteigenden Schenkel der Henle’schen Schleife und dem Sammelrohr wird NGAL gefunden wo es bei der primären Infektabwehr eine Rolle spielt. Zusätzlich ist eine Eisenbindungsfähigkeit nachgewiesen. Schon 2 Stunden nach einem ischämischen Nierenschaden steigen NGAL-Werte in Serum und Urin an, wobei die Urinwerte abhängig vom Ausmaß der Schädigung maximal um das 10.000 fache, Serumwerte nur um das 100 fache ansteigen. Das Gen für die NGAL-Produktion hierbei in der Niere massiv hochreguliert. Bei prärenalem Nierenversagen ist der Anstieg nicht so deutlich zu erkennen wie bei renaler Ursache.

Indikation

Akute Nierenschädigung v.a. bei:

  • Kontrastmittel-induzierter Nephropathie (CIN)
  • akute Nierenschädigung nach kardio-pulmonaler Bypass-Chirurgie
  • percutane Koronarintervention (z.B. PTCA)
  • nach Nierentransplantation
  • bei Sepsis, Multi-Organversagen, Herzversagen

Weitere Indikationen

  • Cisplatin-Nephrozytotoxizität
  • Tubulointerstitielle Schädigung bei IgA-Nephropathie
  • Renale Krankheitsaktivität bei Lupus-Nephritis
  Frühester Zeitpunkt eines signifikanten Anstiegs der Urin-NGAL-Werte
Kardiopulmonaler Bypass 2 Std. nach Bypass
2-3- Tage vor ANV
Kontrastmittel-induzierter Nephropathie 2-4 Std. nach Kontrastmitteluntersuchung
1-3 Tage von ANV
Nierentransplantation 12-24 Std. nach Transplantation
2-3 Tage vor verzögerter Transplantatfunktion
Sepsis 48 Std. vor ANV

Referenzbereich / Cut-Off:< 85 ng/mg Kreatinin (Sensitivität 93%, Spezifität 98%)

Untersuchungsmaterial: 1 ml Urin

Methode: CMIA

Wichtiger Hinweis: Dieser neue innovative Parameter kann derzeit noch nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung veranlasst werden! Kosten für Selbstzahler: 43,72 € (GOÄ einfach).