Wissen rund um die Praxis

EBM-Anpassung Check-up 35

Mit der kurzfristigen EBM-Anpassung zu Beginn des zweiten Quartals 2019 werden die beschlossenen Änderungen beim Check-up 35 als GKV-Leistung wirksam.

Damit ändern sich der Zugang Ihrer GKV-versicherten Patienten zu der präventionsmedizinischen Gesundheitsuntersuchung, das Leistungsspektrum bei den zugehörigen Laboruntersuchungen sowie die relevanten Aufklärungsinhalte und Dokumentationspflichten im Rahmen Ihrer Patientengespräche.

Durch die Novellierung haben Ihre gesetzlich versicherten Patienten schon im Alter von 18 bis 35 Jahren einen einmaligen Anspruch auf den Check-up 35. Ab 35 Jahren können sie die Vorsorgeuntersuchung nunmehr alle drei (statt bisher alle zwei) Jahre als Kassenleistung beanspruchen.

Das Spektrum der Laboruntersuchungen, die im Rahmen des Check-up 35 durchzuführen sind, wurde erweitert und umfasst nun:

  • Gesamt-Cholesterin, LDL-Cholesterin, HDL-Cholesterin, Triglyceride
  • Glukose
  • Urinuntersuchungen (Eiweiß, Glukose, Erythrozyten, Leukozyten)
  • Nitrit-Harnstreifentest (nicht für Patienten zwischen 18 und 35 Jahren)

In der Gruppe der 18- bis 35-Jährigen können Laboruntersuchungen im Rahmen des Check-up 35 nur bei entsprechendem Risikoprofil (bspw. positive Familienanamnese, Adipositas, Bluthochdruck etc.) abgerechnet werden. Für die Abrechnung von Laborleistungen im Rahmen des Check-up 35 stehen im EBM die gewohnten Gebührenordnungspositionen (GOP) 32880 und 32881 sowie die angepasste GOP 32882 zur Verfügung.

Ein neuer Bestandteil der Gesundheitsuntersuchung ist die Überprüfung des Impfstatus, der sich, sofern notwendig, die Motivation zur Nachimpfung anschließen soll. Weiterhin ist der Hinweis auf bestehende Krebsfrüherkennungs-Untersuchungen Bestandteil des ärztlichen Beratungsgesprächs. In diesem Rahmen sollten mögliche, individuelle gesundheitsbezogene Änderungspotenziale des Patienten identifiziert und Schritte zur Verhaltensänderung erörtert werden. Alle Ergebnisse aus Anamnese, Untersuchungen und empfohlene Maßnahmen sind zu dokumentieren.

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Vertriebsinnendienst gerne zur Verfügung:

Tel.:      06221 / 3432 223
E-Mail:  vertrieb@labor-limbach.de

 

Ihre individuellen Anfordermöglichkeiten des „Check-up 35“ finden Sie hier.

 

Aktuelles

Hygiene-Beratung
Informationen zur Frage der Sicherheit eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (MNS) 25.05.2020

Das Tragen eines geeigneten Atemschutzes stellt einen effektiven Schutz gegen eine Ansteckung dar. Dies konnte schon beim SARS-Ausbruch 2002/03 gezeigt werden.

weiterlesen
Infektionsdiagnostik
Antikörper SARS-CoV-2 Test der Firma ROCHE 18.05.2020

Ab sofort bieten wir für den Nachweis von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 den Test der Fa. ROCHE in unserem Labor an. Damit können Anforderungen aufgrund der hohen Durchsatzkapazität noch schneller als bisher bearbeitet werden. Der Test hat nach Herstellerangaben eine fast 100%ige Spezifität. Die Sensitivität ist abhängig von der Zeitdauer zwischen Symptombeginn und Blutabnahme und erreicht nach 2 Wochen 100% (n=29).

weiterlesen
Drogenanalytik und Toxikologie
Drogen-Bestätigungsanalysen: neues Befundformat 18.05.2020

In den kommenden Wochen werden wir unsere Drogen-Bestätigungsanalysen von Textbefundung auf ein neues, modernes Befundformat mit quantitativen Einzelanalysen umstellen.

Vorteile: Kumulativbefunde für die Verlaufskontrolle, Markierung auffälliger Befunde („Patho Flag“).

weiterlesen

Labor-Rechner

Labor-Rechner für alle wichtigen Formeln und Einheiten.

 

Zu den Rechnern

Laborstandorte der Limbach Gruppe

 

Zum Laborfinder

Arbeiten in der Limbach Gruppe

 

 

Zu den Stellenangeboten